Eine Art „Freilichtgalerie“ sollte nach der Idee des damaligen Baubürgermeisters Manfred Steinbach als „Ostalbkunst am Burgstallkreisel“ eingerichtet werden. „Eine grandiose Schnapsidee“ wie der damalige OB Pfeifle schmunzelnd bekannte, als er erstmals von dem Projekt erfuhr, das jedoch 2004 ideenreich umgesetzt wurde.
Fünf Künstler sind es geworden, die mit farbenfrohen Bildern die graue Betonbrücke zum Leuchten bringen. Je eine quadratische Holztafel von 2,50 m war beidseitig zu bemalen. Die Künstler einigten sich auf eine einheitliche Farbgebung: Die eine Seite wurde blau, die Rückseite gelb grundiert. Entsprechend der Ost-West-Ausrichtung der hängenden Bilder symbolisieren die Farben den Sonnenaufgang bzw. –untergang. Die Motivwahl war frei und die Künstler haben spielerisch die Kreisform aufgegriffen.
Im besten Sinn des Wortes dreht sich an diesem Kreisel alles um die Kunst.

Biographien
Alfred Bast
1948 Schwäbisch Gmünd
1968 Zeichenunterricht bei Nikolaus Plump, Fachhochschule Schwäbisch Gmünd
1969-75 Studium der Malerei, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Gollwitzer, Grau, von Stockhausen
seit 1975 freischaffend und lebt in Abtsgmünd-Hohenstadt

Paul Groll
1952 geboren in Lauchheim, Ostalbkreis
1972 Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei den Professoren Georg Meistermann und Georg Baselitz sowie Studium der Kunstwissenschaften an der Universität Karlsruhe
1978 Staatsexamen
Kunsterzieher am Ostalb-Gymnasium Bopfingen
Lebt und arbeitet als in Lauchheim

Hannes Münz
1940 geboren in Aalen/Württ.
1959-67 Studium der französischen Sprache an den Universitäten Grenoble und Tübingen
Kunststudium an den Akademien Aix-en-Provence und Stuttgart (Prof. Haegele, Malerei)
Längere Aufenthalte in der Provence und in der Bretagne. Stipendium für die Universität Perugia/Umbrien
Seit 1969 Lehrtätigkeit am Ganerben-Gymnasium in Künzelsau
1979 und 1982 Reisen nach Neu-Kaledonien und Peru
Seit 1990 freischaffend auf der Schwäbischen Alb und in der Bretagne

Helmut Schuster
1939 geboren in Wasseralfingen
Abitur am Schubart-Gymnasium Aalen
1960-1966 Studium
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Neuner, Schellenberger, Yelin (Malerei, Glasgestaltung)
Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Wetzel und Prof. Dr. Fegers
1963 Akademiepreis für Glasgestaltung
Studium der politischen Wissenschaften, Universität Stuttgart bei Prof. Dr. Golo Mann
Studium, Technische Hochschule Darmstadt; Staatsexamina
1967 Kunsterzieher am Gymnasium
1970 Lehrauftrag für Kulturgeschichte an der Fachhochschule Aalen
1993 Lehrauftrag für Malerei an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe, Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM)
1996 Ernennung zum Professor
2010 gestorben in Wasseralfingen

Werner Zaiß
1943 geboren in Stuttgart
seit 1971 Tätigkeit als freier Grafiker; u.a. Leitung der Arbeitskreise Druckgrafik – Radierung am Studium Generale der Universität Stuttgart
seit 1986 lebt als freischaffender Künstler und Galerist in Aalen
seit 1994 entstehen neben der Grafik, Skulpturen, Plastiken und Objekte aus Stahl, Holz, Stein

Ostalbkunst am Burgstallkreisel