Rudolf Kurz

Landschaft
2009/2010
Stele
Palisandro-Marmor, Höhe 3,70 m
Festhalle Unterkochen

Biographie
1952 geb. in Ellwangen/Jagst
1980-84 Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. K. H. Seemann, Prof. H. Baumann und Prof. H. Schubert
1987 Schwäbisch Gmünd, Prediger-Preis Wettbewerb „Junge Künstler“
1993 Hohenloher Kunstpreis
2001 Karlsruhe, Bad Bergzabern, Wissembourg – Kunstprojekt „Kirchenträume“, Preis der Kirchengemeinden
Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen u.a. in Aalen:
2013/14 Rudolf Kurz. Vergangenheit ist ein Prolog. Antiker und moderner Torso im Limesmuseum Aalen sowie
Aufträge im öffentlichen und sakralen Raum u.a. Ellwangen, Virngrundklinik, Hauskapelle; Rom, Hauskapelle Kardinal W. Kasper; Aalen: Altarraumgestaltung der Salvatorkirche; Kapelle im Ostalbklinikum; Brunnen im Stadtgarten

Ein Jahr nach der Fertigstellung der Unterkochener Festhalle wurde die Marmorstele von Rudolf Kurz enthüllt. Vorausgegangen war ein Wettbewerb „Kunst am Bau“, der die Festhalle mit künstlerischen Elementen bereichern sollte.
Künstler der Region waren von der Stadt Aalen aufgefordert, Ideen zu entwickeln.
Insgesamt wurden vier Entwürfe vorgelegt und von einer Fachjury beurteilt. Ausgewählt wurden Helmut Schuster, dessen Leporello im Innern der Halle zu sehen ist und der Bildhauer Rudolf Kurz.
Der Künstler stellt das Thema Landschaft in besonderer Form dar. Fast drei Tonnen schwer ist die Stele aus Palisandro-Marmor. Das Material beschreibt Kurz als „karg, widerstandsfähig, aber schön“. In schlichter, geometrisch-klarer Formensprache ragt der glatt polierte Stein empor. Nur im oberen Teil der Stele bricht die Geschlossenheit auf, wechselt die glatte Oberfläche im Durchbruch zu einer aufgerauten, gletscherartigen Struktur. Zugleich bietet die Öffnung so dem Himmel mit seinen wechselvollen Wolkenstrukturen einen „Rahmen“, ein „Himmelsguckloch“. Natur, Landschaft wird ein Teil des Kunstwerks und die Kunst zur Naturvermittlerin.

Landschaft, Rudolf Kurz