Rudolf Kurz

Brunnen
1992
Stadtgarten, Curfeßstraße

Biographie
1952 geb. in Ellwangen/Jagst
1980-84 Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren K. H. Seemann, H. Baumann, H. Schubert
1987 Schwäbisch Gmünd, Prediger-Preis Wettbewerb „Junge Künstler“
Zahlreiche Ausstellungen u.a. in Aalen:
2013/14 Rudolf Kurz. Vergangenheit ist ein Prolog. Antiker und moderner Torso im Limesmuseum Aalen sowie Aufträge im öffentlichen und sakralen Raum u.a. Ellwangen, Virngrundklinik, Hauskapelle; Rom, Hauskapelle Kardinal W. Kasper; Aalen: Altarraumgestaltung der Salvatorkirche; Kapelle im Ostalbklinikum; Brunnen im Stadtgarten
http://www.rudolf-kurz.eu/

Dem formalen Prinzip einer bekannten Schokoladenmarke nicht unähnlich, funktioniert der Brunnen, laut Rudolf Kurz, „quadratisch, praktisch, gut.“
Ein spielerisch-erfrischendes Element im Stadtgarten, das vor allem an heißen Sommertagen rege in Anspruch genommen wird.
Der Brunnen entstand aus einem eingeladenen Wettbewerb. Der Entwurf sollte spielerische Elemente sowie die Erlebbarkeit von Wasser für Kinder beinhalten. Ästhetisch besticht die Brunnenanlage durch die Reduzierung auf das Quadrat und das hochwertige Material Olivin Diabas, einem besonders widerstandsfähigem und haltbaren Stein. Durch Umschalten einzelner Hebel können zahlreiche Wasserfontänen reguliert werden. Ein wunderbares Zusammenspiel aus Funktionalität und Spiel.

Brunnen, Kurz