„Der Augenblick“ ist ein Projekt des Theaters der Stadt Aalen im Rahmen des „Boulevard Ulmer Straße“.

#1 (St. Maria)
Autor: Carsten Brandau
Audio (hier klicken)
#2 (Alte Reichsbank)
Autor: Hartmut El Kurdi
Audio (hier klicken)
#3 (Ostertag)
Autor: Jürg Schlachter
Audio (hier klicken)
#4 (GSA)
Autor: Thilo Reffert
Audio (hier klicken)
#5 (Villa Stützel)
Autor: Kristo Šagor
Audio (hier klicken)
#6 (Merkez Moschee)
Autor: Volker Ludwig
Audio (hier klicken)
#7 (Flüchtlingsheim)
Autor: Lisa Sommerfeldt
Audio (hier klicken)
#8 (Erlau)
Autor: Karen Köhler
Audio (hier klicken)
"Der Augenblick"

“ Der Augenblick“
An verschiedenen Orten entlang der Ulmer Straße haben Regisseur Winfried Tobias und das Aalener Fotolabel miAA [www.made-in-aalen.de] (die Fotografen Franz Müller und Harald Habermann) acht Momentaufnahmen inszeniert, die in der Spielzeit 2016/2017 auf Plakaten präsentiert werden und zum Entdecken und Spekulieren einladen.
Halten Sie Augen und Ohren offen!

Was passiert auf diesen Bildern? Wer spricht hier gerade mit wem über was?
Acht Theaterautorinnen und -Autoren schreiben Dialoge für die Fotos, genauso sind alle AalenerInnen eingeladen, sich selber Szenen auszudenken, die sie an das Theater schicken können (Email: bus@theateraalen.de).
Im Frühjahr 2017 werden die entstandenen Texte zu Präsentationen entwickelt, die man doppelt erleben kann:
Als Aufführung in der Villa Stützel im März 2017 und als Kurz-Hörspiel für’s Smartphone direkt vor den verschiedenen Plakatwänden in der Ulmer Straße.

bw100_gr_4c_mwk_gelb

Das Projekt „Der Augenblick“ wird gefördert mit Sondermitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Augenblick #1 (St. Maria)

Augenblick #2 (Alte Reichsbank)

Augenblick #3 (Ostertag)

Augenblick #4 (GSA)

Augenblick #5 (Villa Stützel)

Augenblick #6 (Merkez Moschee)

Augenblick #7 (Flüchtlingsheim Ulmer Straße)

Augenblick #8 (Erlau)